IKT- und Unternehmerblog

Wie teuer ist es, in Europa selbstständig zu sein?

starting up price

Eine der größten Veränderungen für einen Unternehmer, der sich dazu entscheidet, ein Startup zu gründen, ist, sein Angestelltenverhältnis in einer Firma aufzugeben und sich selbstständig zu machen. Dieser Wechsel bringt unabhängig von dem Land, in dem er wohnt immer Zweifel mit sich. Dennoch gibt es innerhalb der EU große Unterschiede bezüglich der Regelungen und Kosten für Selbstständige.

Dem letzten Bericht von JPMorgan Chase New Skills at Work zufolge, sind ca. 14% der Europäer selbstständig, wobei sich hinter diesem Mittelwert große Unterschiede zwischen den verschiedenen Ländern verbergen: Beispielsweise sind in Griechenland 30% der Bevölkerung selbsständig, in Norwegen sind es nur 6%. Dieser Unterschied in der Zahl der Selbstständigen weist auf die unterschiedlichen Bedingungen, Verpflichtungen und Rechte der Berufstätigen hin.

Deutschland: Hier zahlt man eine obligatorische Versicherung zwischen 150 und 200 Euro. Wenn das Einkommen eines Selbstständigen höher als 1.700 Euro ist, muss er monatlich 140 Euro extra zahlen.

Österreich: Hier existiert kein monatlicher Pflichtbeitrag, trotzdem müssen sie eine Krankenversicherung bezahlen, wobei die Summe variieren kann.

Belgien: Auch hier existiert kein monatlicher Pflichtbeitrag, die Steuern variieren jedoch zwischen 25% und 50% je nach Einkommen.

Zypern: Es existiert kein monatlicher Pflichtbeitrag, am Ende des Jahres muss ein Selbständiger jedoch je nach Einkommen einen bestimmten Beitrag zahlen.

Kroatien: Die Selbständigen müssen bei ihrer Anmeldung 500 Euro zahlen. Am Jahresende zahlen sie auf Basis ihres Einkommens 20% Steuern. 

Dänemark: Ein montalicher Anteil existiert nicht und man bezahlt am Jahresende zwischen 25% und 50 % Steuern.

Slowakei: Selbstständige müssen bei ihrer Anmeldung 50 Euro zahlen. Am Jahresende wird in Anbhängigkeit von ihrem Einkommen ein Steuersatz berechnet.

Slowenien: Hier zahlt man einen Prozentsatz, der je nach Einkommen berechnet wird.

Spanien: Hier zahlt man mindestens 264 Euro monatlich und 19% Steuern.

Estland: Selbstständige zahlen am Anfang eine Gebühr von 100 Euro und danach einen Steuersatz in Abhängigkeit von ihren Einnahmen.

Finnland: Ein monatlicher Beitrag exisitert nicht. In Abhängigkeit vom Einkommen bezahlt man einen bestimmen Steuersatz.

• Frankreich: Im ersten Jahr muss man nichts bezahlen. Von da an wird in Abhängigkeit von den Einnahmen ein Steuersatz berechnet.

Griechenland: Hier bezahlt man monatlich 50 Euro und einen Steuersatz, dessen Höhe vom Einkommen abhängig ist.

Holland: Hier bezahlt man bei der Anmeldung 50 Euro und monatlich 100 Euro für die Krankenversicherung.

Irland: Hier existiert weder eine Anmeldegebühr, noch ein monatlicher Pflichtbeitrag, sondern lediglich ein Steuerbeitrag von 5%.

Italien: Die Abgaben hängen vom Einkommen ab, der Höchstsatz liegt bei 20%.

Lettland: Hier existiert weder eine Anmeldegebühr, noch ein monatlicher Pflichtbeitrag,der Steuerbeitrag liegt zwischen 9% und 24%.

Litauen: Hier existiert weder eine Anmeldegebühr, noch ein monatlicher Pflichtbeitrag, der Steuersatz hängt von Aktivität und Einkommen ab.

Luxemburg: Hier existiert weder eine Anmeldegebühr, noch ein monatlicher Pflichtbeitrag, die Bürokratie ist jedoch sehr komplex und man muss Kompetenzen als Selbstständiger nachweisen, um eine Erlaubnis zu erhalten. Der Steuersatz hängt von Aktivität und Einkommen ab.

Malta: Hier existiert weder eine Anmeldegebühr, noch ein monatlicher Pflichtbeitrag, der Steuersatz hängt von Aktivität und Einkommen ab.

Polen: Eine Anmeldegebühr existiert nicht, dafür aber ein montalicher Beitrag von 200 Euro. Am Jahresende wird ein Steuersatz in Abhängigkeit vom Einkommen berechnet.

Portugal: Ein monatlicher Beitrag existiert nicht. Der jährliche Steuerbeitrag liegt bei 24%.

Vereinigtes Königreich: Der monatliche Grundbeitrag liegt je nach Einkommen zwischen 13 und 58 Euro, wonach auch der Steuerbeitrag berechnet wird.

Tschechische Republik: Die einmalige Gebühr beträgt 40 Euro. Danach wird in Abhängigkeit vom Einkommen der Steuerbeitrag berechnet.

Rumänien: Die einmalige Gebühr liegt bei 100 Euro. . Danach wird in Abhängigkeit vom Einkommen der Steuerbeitrag berechnet.

Schweden: Hier existiert weder eine Anmeldegebühr, noch ein monatlicher Pflichtbeitrag: Ein Selbstständiger muss bis zu 50% seines Einkommens abgeben.

 

Abgesehen von den Kosten, die man als Selbstständiger zahlen muss, gibt es eine Reihen an sozialen Sicherheiten, die in den einzelnen Ländern sehr unterschiedlich sind.

Kommentare

Veröffentlichen Ich möchte eine Benachrichtigung erhalten, wenn ein neuer Kommentar in dieser Rubrik veröffntlicht wird
Christian

Christian Atz

Chatterbox Explorer Evaluator Respondant Debater Influencer FACEr
Is the compulsory insurance in Germany the health insurance? It seems much higher to me.
19/02/2016 1 0 1
Cole

Cole Byrn

Chatterbox Explorer Evaluator Respondant Debater Influencer FACEr
I don't know about Germany, but other countries such as Spain offer discounts to those who are first time self-employed, which isn't reflected in this article.. I think it's just an outline of the average costs in different countries without getting too specific.
22/02/2016 3 0 0
Maria

Maria Coco

Chatterbox Explorer Evaluator Respondant Debater Influencer FACEr
In Spain the situation is complicated for self-employed . They have to work hard if they want to earn enough to have a decent wage and to live well.
25/02/2016 1 0 1

Chatterbox Explorer Evaluator Respondant Debater Influencer FACEr
I totally agree with you, María Coco.
31/05/2016 0 0 0
Diese Website benutzt seine eigene und Cookies von Drittanbietern, um die Erfahrung zu verbessern. Accept Mehr Informationen